Hintergrund: hellblau. Text (in Dunkelrot): Auf der Couch. über einer aus weißen Linien skizzierten Couch mit vier bunten Pölstern von denen einer Kopfhörer

Brainspotting im Podcast ”Auf der Couch”

Im November war Monika Baumann zu Gast bei “Auf der Couch – der Therapiepodcast🛋 von Katharina Henz & Bernadette Kommenda, um ein Gespräch über Brainspotting aufzunehmen.

In ”Auf der Couch“ sitzen zur Abwechslung einmal die Psychotherapeut*innen auf dem Sofa. Zweimal im Monat lassen sich Katharina Henz (systemische Familientherapeutin) und Bernadette Kommenda (angehende integrative Gestalttherapeutin) von ihren Gästen spannende Fallgeschichten aus der Psychotherapie erzählen & stellen ihnen Überraschungsfragen.
Die Fallgeschichten sind echt, jedoch werden Sachverhalte streng anonymisiert und so verfremdet, dass kein Wiedererkennen der Einzelpersonen mehr möglich ist. 

In der Folge Der Erschütterung uns Auge 👁️ schauen erzählt die Leitung von Brainspotting Austria 
eine Fallgeschichte aus Paraguay und erklärt neurobiologische Hintergründe zu Brainspotting und seiner Wirkweise. 
 
“Das kann man sich so vorstellen: Zwischen Auge und Sehzentrum gibt es Verbindungen, so wie beim Licht und dem Lichtschalter. Ich komm bei der Tür rein, betätige den Schalter und irgendwo im Raum geht geht das Licht der Lampe an. Das ist durch eine Kabelverbindung möglich. Und im Auge – Gehirn ist das ähnlich.”
 
Außerdem spricht Monika Baumann auf der Podcast-Therapiecouch 🛋 davon, was sie zum beruflichen Ausgleich macht, verrät ob Sie vorhat einmal in Pension zu gehen und was sie erst vor kurzem über sich selbst gelernt hat.
 

“Für mich ist es eine gute Behandlung, wenn ich nicht als beratende, sondern als 𝑎𝑏𝑤𝑎𝑟𝑡𝑒𝑛𝑑𝑒 Therapeutin dort sitze.”

#vertraueninselbstheilungskräftederklientinnen
#dasgehirnweißwaszutunist 

Wir bedanken uns, den 50-minütigen Beitrag hier mit Ihnen teilen zu dürfen. 
Diese Podcast-Folge finden Sie außerdem auf den einschlägigen Portalen, zB. bei Apple, Spotify oder podcast.de