Brainspotting Masterclass mit David Grand (English below)

Wie kam es dazu?

Das beharrliche Nachfragen Monika Baumanns hat sich ausgezahlt, David Grand hat eingewilligt, im Oktober 2022 für eine Masterclass nach Wien zu kommen. Die Pandemie hat es dann so gewollt, dass er zwar nicht persönlich von New York nach Wien geflogen ist, aber das hatte im Endeffekt definitiv sein Gutes!  Warum lesen Sie in diesem Beitrag und auch wie der dreitägige Kurs mit dem Begründer von Brainspotting gewesen und von Teilnehmenden empfunden worden ist. 

Wer hat teilgenommen?  

Nachdem Anfang des Jahres klar war, dass diese Meisterklasse online stattfinden würde, hatte Monika Baumann die Idee, noch mehr europäischen Brainspotter*innen die Chance zu ermöglichen, David Grand so eindrucksvoll live beim Arbeiten zu erleben. So kam es, dass fünf weitere europäische Trainer*innen sich angeschlossen haben (siehe Bild am Ende des Beitrags). Letztendlich waren 115 Teilnehmende aus Österreich, Polen, Italien, Slowenien, Serbien, Deutschland, Belgien, Mazedonien, Montenegro, Großbritannien, Ungarn, Rumänien, Bosnien, der Schweiz, der USA und sogar Paraguay dabei. Mittels Sprachkanälen wurde David auf Deutsch, Italienisch, Polnisch und Serbokroatisch übersetzt. Es war ein wahrlich multikulturelles und beeindruckendes “Großereignis” – selbst David Grand war am Ende schwer beeindruckt. 

Wie war der Ablauf und was wurde wie gelernt? 

Die Meisterklassen bestehen immer aus neun Selbsterfahrungssitzungen beziehungsweise Rollenspielen (Supervisionsfälle). Durch aktive Teilhabe – als Demo oder beobachtend und fragenstellend – werden den Teilnehmenden immer wieder Brainspotting-Grundlagen vor Augen geführt. Denn, wie David so schön sagte:

“Brainspotting ist dem Jazz sehr ähnlich, es ist wie improvisieren rund um ein Thema.”

So wurde auch das Frontloading (die Information, die man Klient*innen vor der Sitzung gibt) und Backloading (bzw. danach) mehrmals thematisiert. Das alles mag vielleicht nicht wahnsinnig eindrucksvoll klingen, in der Realität ist es das allerdings. Zum Beweis ein paar der Rückmeldungen, die wir von Teilnehmer*innen erhalten haben: 

Feedback
  • “Vielen lieben Dank für dieses grandiose Wochenende. Für mich haben sich viele Kreise geschlossen, ich fühle mich ermutigt und bestärkt.” 
  • “Ich bin endlos begeistert und motiviert.” 
  • “Ich möchte mich bedanken für die Umsetzung und Organisation dieser gigantisch tollen Idee des multikulturellen, internationalen Seminars mit dem super-professionellen Team das ihr alle wart! Hut ab auch für die Ausdauer und Qualität der deutschen Übersetzerin!!! David Grand auf diese Art und Weise am Werk zu sehen ist einfach faszinierend und begeisternd! Ein echtes Geschenk, was ihr da alle zusammen geboten habt! 1000 Dank!” 

Ja, es war wirklich einmalig. Auch wir bedanken uns herzlich bei David Grand und beenden diesen Kurzbericht mit einem weiteren Zitat von ihm: 

“Alle Therapeut*innen müssen Künstler*innen, Wissenschaftler*innen, Detektiv*innen und Menschenfreund*innen sein – und zwar alles auf einmal.”

Monika Baumann’s persistent inquiries paid off, and David Grand agreed to come to Vienna in October 2022 for a Masterclass. The pandemic meant that he did not fly from New York to Vienna personally, but that was a good thing in the end!  You can read why in this article and about how the three-day training with the founder of Brainspotting worked and how participants felt about it. 

After it was clear at the beginning of the year that this master class would take place online, Monika Baumann had the idea to give even more European Brainspotters the chance to experience David Grand work live in such an impressive way. So it happened that five more European trainers joined (see picture at the end of the post). In the end, 115 participants from Austria, Poland, Italy, Slovenia, Serbia, Germany, Belgium, Macedonia, Montenegro, Great Britain, Hungary, Romania, Bosnia, Switzerland, the USA, and even Paraguay took part. Using language channels, David was translated into German, Italian, Polish, and Serbo-Croatian. It was a truly multicultural and impressive ” major event ” – leaving even David Grand heavily impressed at the end. 

The master classes always consist of nine experiential sessions or role plays (supervision cases). Through active participation – as demo or observing and asking questions – brainspotting basics are repeatedly brought before the participants’ eyes. Because, as David put it:

“Brainspotting is a lot like jazz, it’s like improvising around a theme.”

Frontloading (the information given to clients before the session) and backloading (or afterwards) were also discussed several times. All this may not sound very impressive, but in reality, it is. To prove it, here is some of the feedback we received from participants: 

  • “Thank you very much for this terrific weekend. Many wheels have come full circle for me, I feel encouraged and empowered.”
  • “I am endlessly enthusiastic and motivated.”
  • “I would like to thank you for the implementation and organization of this hugely great idea of the multicultural, international training seminar with the super-professional team that you all were! Kudos also for the perseverance and quality of the German translator!!!! To see David Grand at work in this way is simply fascinating and inspiring! A real gift that you have all offered! 1000 thanks!” 

Yes, it was truly unique. We would also like to thank David Grand cordially and end this short report with another quote from him: 

“All therapists have to be artists, scientists, detectives, and humanitarians – at the same time. “

Thank you for your wonderful cooperation! 

www.brainspotting.pl
www.brainspottingitalia.com 
www.brainspotting-germany.de 
www.brainspottingslovenia.com 
www.brainspotting.be