Kostenloser BSP-Austausch 

Unmittelbar zu Beginn der COVID-19 Krise hat Mag. Baumann im April 2020 reagiert und diesen Online-Austausch für Brainspotting-Behandler*innen ins Leben gerufen, um möglichst viele Klient*innen weiterhin gut betreut zu wissen. Die kostenlosen Treffen zur Unterstützung der Fachkräfte haben wir bis Ende 2021 fortgeführt.
Der aktuelle Krieg in Europa hat uns dazu veranlasst, dieses Angebot wieder zu aktivieren. 
💪 Wir schaffen auch das – mit gegenseitiger Unterstützung!  🤝

Die kostenlose Gruppen-Supervision soll dem Voneinanderlernen dienen. Sie ist für alle unterstützenden Fachkräfte gedacht, die mit Betroffenen des Krieges arbeiten und/oder ehrenamtlich tätig sind.
Brainspotting ist keine Voraussetzung und Sie können gerne Ihre Fachkolleg*innen einladen. 

Termine: 

  • Mi, 11. Mai von 12 – 14 Uhr
  • Mo, 27. Juni von 16.15 – 18:15 Uhr

Zur Teilnahme bitte bis spätestens einen Tag vor dem Termin unter diesem Link anmelden!


Den Zugangslink schicken wir Ihnen dann am Morgen des jeweiligen Tages (bitte schauen Sie auch in Ihren Spam-Ordner). 

 

Mittels Klick auf den zugesandten Link erklären Sie sich ausdrücklich mit diesen Punkten einverstanden und bestätigen deren Einhaltung! 

  • Verwendung des Programms  „Zoom“ 

  • Teilnahme erfolgt mit dem Wissen, dass Datenmissbrauch oder -diebstahl trotz größter Sorgfalt aller beteiligten Parteien nicht mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen werden kann.

  • Sie bestätigen, keine wie auch immer gearteten Aufnahmen der Sitzung zu machen. 

  • Wenn Sie Beispiele aus der Praxis bringen, verändern Sie Klient*innenangaben so, dass diese nicht wiedererkannt werden können! 

Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie während des Online-Austauschs ungestört sind.  

Wie der Austausch ursprünglich entstand?

​Brainspotting via Telebehandlung zum therapeutisch/psychologischen (Online-)Arbeiten in der Situation rund um das Corona-Virus und infolgedessen der körperlichen Distanzierung warf im Frühjahr viele Fragen bei Behandler*innen auf. In diesem monatlichen Online-Zusammenkommen gab und gibt Mag. Monika Baumann seit 2. April 2020 erst einen kurzen Input bzw. Überblick der aktuelle Lage. Im Anschluss soll und darf offen angesprochen werden, wo Kolleg*innen Unterstützung brauchen und die Community hilft sich gegenseitig mit Impulsideen.  

Mehr zu Zoom und dessen Erstinstallation:
Wir arbeiten schon lange sehr zufrieden mit dem Programm und verwenden außerdem eine sichere Bezahlversion, bei der man den Serverstandort anpassen kann. Trotz aller Bemühungen der Provider raten wir dazu, bei Anmeldung ein Passwort zu verwenden, das Sie sonst nirgends benutzen. Hier finden Sie Details zu den Datenschutzbestimmungen von Zoom. Sie können ein angemessenes Datenschutzniveau annehmen, wenn Unternehmen aus den USA über ein Privacy-Shield-Zertifikat verfügen, wie es bei Zoom der Fall ist.  

Zur Teilnahme benötigen Sie ein internetfähiges Gerät (PC, Notebook, Tablet, Handy, …) welches mit Mikrofon, Kamera und Lautsprechern bzw. Kopfhörern ausgestattet ist, sowie eine stabile Internetverbindung.

Falls Sie noch nie mit Zoom gearbeitet haben, finden Sie hier ein 1-minütiges Erklärvideo oder hier auch auf Youtube eine gute und kurze Anleitung.

Handhabung (kann – abhängig vom gewählten Gerät – abweichen!):  
Nachdem Sie auf den Link geklickt haben, werden Sie gegebenenfalls [wenn das Öffnen im Browser nicht funktioniert. Zoom empfiehlt, Chrome zu verwenden] aufgefordert, eine kleine Datei zu speichern. 
Dann werden Sie gefragt, ob Sie den Link mit der Anwendung „Zoom“ öffnen möchten. Bitte auch hier den Link öffnen.
Danach können Sie Ihren Namen eingeben – Sie können hier auch ein Kürzel verwenden.
Zur Nutzung des Programms müssen Sie bei erstmaliger Verwendung den Bedingungen von „Zoom“ zustimmen. Wenn Sie gefragt werden, ob Sie per Computer dem Audio (+Video) beitreten möchten, so bestätigen Sie das (sonst funktioniert die Übertragung nicht)! Und schon kann die Online-Sitzung beginnen.