Neue Zeiten, neue Methoden

Seit COVID-19 die Welt beherrscht sehen wir alle uns täglich mit Veränderungen und neuen Herausforderungen konfrontiert. Das Gebot der Stunde lautet daher: flexibel bleiben!
Im letzen Blogpost haben wir über telemedizinische Behandlung (Online-Therapie) und unsere Unterstützung derer informiert, die so weiterhin für ihre KlientInnen erreichbar sind - denn: "da sein" geht auch mit Distanz.

Unseren anfänglichen Überlegungen, wie wir als Brainspotting-Vertretung in dieser Zeit des existenziellen Traumas möglichst viele Menschen unterstützen können, folgten bald weitere... Nachdem sich unser Fokus zu Beginn auf die Unterstützung von Brainspotting-BehandlerInnen, die online Arbeiten wollten, gerichtet hat, denken und gehen wir nun einen Schritt weiter. Täglich wird unsere Liste der TherapeutInnen oft besucht. Mit jedem Tag, den die Krise andauert, werden auch die Menschen mehr, die sich in einer emotionalen Krise befinden und auf der Suche nach professionellem Beistand sind.

Neue Art des Lernens

Nicht nur die Kinder in Österreich lernen derzeit zu Hause, auch ihre Eltern nutzen die Tage oder Abende oft, um ihren geistigen Horizont mittels Webinaren & Co zu erweitern. Fremdsprachenkenntnisse auffrischen ist immer eine gute Idee. Noch besser ist es, wenn man das Gelernte dann auch im beruflichen Umfeld direkt anwenden kann!

Brainspotting Ausbildung Online

Neben dem Angebot der Online-Seminare für den Einstiegskurs "Phase 1" sowie den Fortgeschrittenenkurs "Phase 2" bietet Mag. Baumann zusätzlich zu den Inhalten, die auch analog vermittelt werden würden, drei Termine zur Nachbetreuung an. Diese virtuellen Austauschtreffen sind im gleichgebliebenen Seminarpreis inkludiert und sollen TeilnehmerInnen noch mehr Sicherheit im Arbeiten mit der neuen Behandlungstechnik geben.

Wenn Sie mit Brainspotting arbeiten und in den nächsten Wochen ein Online-Seminar absolvieren wollen, lesen Sie gerne hier mehr zu Mag. Baumanns Beweggründen und Überlegungen, die zur Entscheidung für das Online-Lehren geführt haben. Die Termine zu den kommenden Seminaren finden Sie hier unter "Ausbildung".

In Österreich sind folgende Berufsgruppen

  • PsychologInnen
  • PsychotherapeutInnen
  • Ärztliche Fachkräfte

zur Weiterbildung mit Brainspotting zugelassen.

Die Fortbildungspunkte beim BÖP bleiben auch für das Online-Seminar gleich und wir haben bereits neu beim ÖBVP angesucht - diese Bestätigung wird, nachdem wir sie bekommen, nachgereicht.

Dringende Empfehlung für Interessierte, die noch keine Erfahrung mit Brainspotting hatten: das Absolvieren einer Selbsterfahrung bei einem/r der SupervisorInnen. Dadurch entwickeln EinsteigerInnen ein gewisses Verständnis, was Brainspotting ist und wie es wirken kann. Diese (max. 2 Einheiten) Selbsterfahrungsstunden gelten im Anschluss an das Seminar als Supervisionseinheit(en).

Großes Interesse

Es freut uns, dass unser Angebot auf so großes Interesse (50% der Anmeldungen für Einstiegsseminare und 60% der Anmeldungen für das Fortgeschrittenenseminar haben bereits auf den jeweiligen Online-Kurs umgebucht) stößt und viele dem neuen Lernen via Videokonferenz aufgeschlossen gegenüberstehen, um KlientenInnen trotz physischer Distanz kontinuierlich zu unterstützen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin:

  • starke Nerven und Ressourcen
  • gute Abwehrkräfte
  • und viele positive (Brainspotting)Momente!

Auch diese fordernde Zeit geht vorüber.