Brainspotting-Supervision mit Andreas Kollar

Mein Zugang zu Brainspotting  

Mein Weg zu Brainspotting hat über EMDR geführt, wo ich vor dem Abschluss der Ausbildung stand. Nach meinem ersten Brainspotting-Seminar war mir aber sofort klar, in welche Richtung es bei mir weitergehen würde, und somit bin ich umgestiegen.

Ich arbeite mit Brainspotting seit vielen Jahren in unterschiedlichen Settings, was die große Variabilität der Methode zeigt. Viele Erfahrungen durfte ich in psychiatrischen Institutionen mit ungleich langen Behandlungszeiträumen (Akutstation, Tagesklinik, Monate-„Reha“), in der sportpsychologischen und natürlich auch in der freien Praxis sammeln. Überall dort konnte ich mit Menschen und ihren vielfältigen Fragestellungen immer wieder erleben, wie tiefgreifend und zeitgleich schonend Veränderungsprozesse möglich werden.

Mit der Hypnosystemik (nach Gunther Schmidt) habe ich einen Rahmen gefunden, der meine psychologische Arbeit perfekt unterstützt und abrundet. Übergeordnet kann ich sagen, dass ich mich jedes Mal freue, wenn sich die Möglichkeit ergibt, mit Brainspotting zu arbeiten, weil es mir selber auch gut tut, die Kunst und Kraft der Stille in der Behandlung zu erleben. 

​Grundberuf

Klinischer- und Gesundheitspsychologe

​Tätigkeitsfeld 

Jugendliche und Erwachsene bis ins hohe Alter, akute Krisensituationen oder Schwierigkeiten, Aufarbeitung von Traumafolgestörungen, Psychosen bzw. Störungen aus dem psychiatrischen Bereich, psychosomatische Themen, Begleitung bei chronischer Erkrankung, Performance-Themen, Paar-Themen.

Supervision online möglich!​​

​Bitte kontaktieren Sie den Supervisor direkt, um Termine zu vereinbaren!  

www.kompetenzfokus.at

​​

Zurück zur Übersicht der SupervisorInnen.